Sweet Harmony Portrait

Gesamtansicht von Sweet Harmony

„Leidende Menschen trennt vor Glück und Gesundheit oft nur der Mangel an Information.“ (Peggy Rockteschel)

Es war einmal…

So beginnt immer ein Märchen und genauso eins möchten wir heute erzählen, nur mit dem Unterschied, dass es nicht irgendwann früher geschah, sondern in unserer heutigen Zeit und gleich nebenan passiert. Und das Schönste daran ist – jeder von uns kann es erleben.

Doch beginnen wir dort, wo alles begann – nämlich in einem Leipziger TV-Studio. Zwei scheinbar unterschiedliche Menschen begegneten sich bei einem „Welt im Wandel.TV“ – Interview und entschieden aus dem Bauch heraus, gemeinsam ein Buch zu schreiben. Die Rede ist von der Autorin und Moderatorin Peggy Rockteschel und von Richard Neubersch, Inhaber und Geschäftsführer von Swiss Harmony. Ein ungleiches Paar, dass sich kurz darauf schon auf einer Abenteuerreise in Griechenland befand, denn dort sollte ihr Werk die ersten Zeilen finden. Und hier wurde es im wahrsten Sinne des Wortes „metaphysisch“ – wenn nicht gar märchenhaft.

Während eines morgendlichen Ausfluges am Fuße des prächtigen Berges Taygetos, in der Nähe des Ortes Kardamyli, entdeckten sie eine kleine Kapelle im grauen Felsen.

In ihrer kindlichen Neugier kletterten sie hinein und was sie erblickten, ließ sie tief einatmen. Vierundzwanzig Heilige blickten ihnen entgegen – mit einer Kraft, die bis heute unbeschreiblich bleibt, denn das Gefühl „wirklich geliebt zu sein“ kennt keine Worte, die es ausdrücken können. Berührt und zutiefst ergriffen erkannten sie ihren gemeinsamen Auftrag, der sich von da an Schritt für Schritt offenbaren sollte. Hätte den Beiden damals jemand gesagt, dass sie innerhalb von sechs Monaten ein Beratungszentrum mitten in Berlin eröffnen und ihrer beider Arbeit eine gemeinsame Sache werden würde, wäre ihnen das als schier unmöglich erschienen.

Richard Neubersch hat seine Berufung nach drei einschneidenden Lebenskrisen im Jahr 2009 gefunden. Seit nunmehr zehn Jahren harmonisiert er mit seinen Swiss Harmony – Produkten Menschen und Wohnräume und ermöglicht ihnen damit unter anderem einen bewussten und geschützten Umgang mit schädlichem Elektrosmog. Seine Faszination für die Technologie, die bei dieser Arbeit zur Anwendung kommt, fand schon früh seinen Anfang und bringt jetzt dank seiner immer weiterforschenden Seelennatur viele Menschen wieder in ein natürliches Schwingungsfeld, denn seine Produkte bringen dem Zellbewusstsein die Information des sichtbaren Lichtspektrums, wo das natürliche Leben überhaupt erst möglich und Mutter Natur zuhause ist.

Auch Peggy Rockteschel durchlebte zwei schwere Lebenskrisen und fand durch innere Arbeit zurück auf ihre Lebenspur. In diesem Prozess erkannte sie den „Filmemacher“ in sich selbst und dadurch auch ihre eigene Verantwortung für alles, was in ihrer Erfahrungswelt geschieht. Ihre geistige Sicht auf das Geschehen machte sie zu einer Bewusstseinsforscherin, die mit einfachen und anwendbaren Werkzeugen gelernt hatte, ihre Konflikte und Blockaden, die sie an der Verwirklichung ihrer Träume hinderten, zu lösen.

Beide taten im Grunde dasselbe – nur jeder auf seinem Gebiet. Er harmonisierte im Außen und sie im Innern; er mit seinen Harmonisierungsprodukten und sie mit dem Malen und Analysieren von Seelenlandkarten, die sie inzwischen auch für Andere erstellte. Und was sie plötzlich verband, war die Erkenntnis, dass es sich immer nur um eines handelt – und zwar um Informationen.

Das, was leidende Menschen von Glück und Gesundheit trennt, ist laut Peggy Rockteschel immer nur der Mangel an Information. Doch nur die Information zu haben, auf die es ankommt, reicht alleine nicht aus. Es braucht außerdem die innere Bereitschaft, sich für Neues zu öffnen und die Veränderung im eigenen Leben zuzulassen.

Alles, was existiert, erzeugt Schwingungen mitunterschiedlichen Informationen (Frequenzen). Somit ist unsere Wirklichkeit ein unvorstellbares Gewirr unendlich vieler Schwingungsfelder. Wenn wir uns von einem anderen Menschen angezogen fühlen, dann deshalb, weil es Frequenzen in unserem Schwingungsfeld gibt, die mit den gleichen Frequenzen im Feld des Anderen Resonanzen bilden. Das gilt auch, wenn wir Menschen abstoßend finden.

Es ist einfacher, sich dieses Phänomen wie eine Sendeantenne vorzustellen. So sendet jeder Mensch, jedes Tier oder jedes Ding in unterschiedlichen Frequenzen, die für bestimmte Themeninhalte stehen. Wenn unser Bewusstsein auf einen Menschen reagiert, dann nur deshalb, weil wir ein ähnliches Frequenzspektrum haben, und eine oder mehrere Frequenzen in beiden Schwingungsfeldern gleich sind. Dabei spielt keine Rolle, ob wir davon angezogen oder abgestoßen werden, denn auch wenn es rein äußerlich betrachtet oft als gegensätzlich erscheint, trägt jede Verbindung bzw. Beziehung, wie sie auch immer physisch, emotional, geistig oder seelisch geartet ist, im Kern dieselbe Information.

Ein Beispiel: Wer die Erfahrung von Mangel macht und dadurch innerlich aus dem Gleichgewicht gerät, kann einen Glaubenssatz entwickeln, der besagt: „Ich bin es nicht wert, dieses oder jenes zu bekommen!“ Was folgt, ist das Gefühl von Wertlosigkeit, das wiederum noch mehr desselben anzieht, indem die besagte Person unbewusst auf der Frequenz von „Nicht-Haben“ sendet und Situationen erschafft, die genau diese Überzeugung bestätigt. Der altbekannte Spruch „Gegensätze ziehen sich an!“ macht das Ausmaß des kollektiven Irrtums deutlich, denn die Wahrheit ist – und das ist quantenphysikalisch längst bewiesen – Gleiches und nur Gleiches zieht Gleiches an!

Jedes noch so kleine Gefühl und jeder noch so kleine Gedanke haben eine Wirkung – sowohl innen wie außen. Einbahnstraßen gibt es auf dieser Ebene nicht!

Doch was sich für viele Menschen wie eine Einbahnstraße oder Sackgasse anfühlt, spiegelt genau dieses fehlgeleite Verständnis einer überholten Weltanschauung, die sich jetzt zunehmend ändert.

Peggy Rockteschel und Richard Neubersch

Peggy Rockteschel und Richard Neubersch haben sich selbst im Anderen erkannt und die große Chance für ihr persönliches, aber auch kollektives Wachstum ergriffen, indem sie ihre Arbeit auf einen gemeinsamen Nenner gebracht und einen Ort namens „Sweet Harmony“ erschaffen haben. Ihr Tun, das auf selbst erlebte Erfahrungen beruht, widmen sie von hier aus jenen Menschen, die sich für ihre eigene Bewusstseinsentwicklung interessieren und ihre wahren Möglichkeiten ergründen und leben wollen. Der Anspruch, sich selbst und ihr Wissen immer wieder in Frage zu stellen, ist die Basis ihrer Forschungsarbeit, die zu Gründlichkeit in den Beratungen und zu Ergebnissen von transparenter Ehrlichkeit ihren Kunden und Partnern gegenüber führen.

In ihrer Arbeit mit extrem elektrosensiblen Menschen fanden sie unter anderem heraus, dass einer der entscheidenden Faktoren, die in die Hochsensibilität führen, die Angst ist. Gerade im Zusammenhang mit der Einführung von 5G wird dies besonders deutlich. Viele wissen inzwischen um die Vor- und Nachteile der Einführung von 5 G. Wie viele andere Experten hat auch Richard Neubersch hierüber bereits aufschlussreiche Interviews gegeben. Es gibt viele Horrormeldungen zum Thema „Schädliche Strahlungen von Handy, W-LAN und Co. auf den menschlichen und tierischen Organismus“, die die Bevölkerung jedoch mehr verängstigen als aufklären. Angst ist der entscheidende Faktor, nicht nur als bloßes Gefühl, sondern als Frequenz, die wir ausstrahlen, wenn wir in Sorge und Unsicherheit leben. Dort, wo Angst ist, können Liebe und Vertrauen nicht sein, und wo letztere fehlen, können auch keine neuen Informationen aufgenommen und verarbeitet werden. Genau das ist jedoch eine Notwendigkeit für jeden, der sich von alten Denkstrukturen befreien möchte und ein tieferes Verständnis für die eigenen inneren und äußeren Prozesse wie auch für die individuellen und kollektiven Zusammenhänge erhalten will.

Erst wenn eine Sache im Kopf verstanden und dann mit der Weisheit des Herzens geprüft wurde, kann es zu einer verändernden Erkenntnis kommen. Alles andere bleibt nur nachgeplappertes und unwirksames Wissen, das als Informationsmüll unser geistig-seelisches und physisches Vorankommen blockiert.

Aus Angst vor Ablehnung, Einsamkeit und Nicht-Geliebtwerden verraten immer noch viele Menschen ihre Wahrheit und oft ist es ihnen nicht einmal bewusst. Sie leben wieaus zweiter Reihe, anstatt selbst auf der Bühne ihres Lebens zu stehen und ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

Gleichzeitig steigt die Häufigkeit von Herzinfarkten, Autoimmunerkrankungen, Krebs, Alzheimer, Demenz und vielen weiteren Krankheitsbildern stetig weiter an. Ohne uns dessen gewahr zu sein, schleicht sich die Angst in unsere Arbeit, unsere Beziehungen und unsere Träume. Und was als unweigerliches Ergebnis folgt, sind Leid, Schmerz und Verlust.

Irgendwann jedoch läuft das Fass über, weil das Maß an Belastungen zu viel und unerträglich wird. Dies äußert sich je nach der individuellen Prädisposition als Burnout, Hochsensibilität, Aggression oder Depression, um nur einige der möglichen Folgen zu nennen. Die Fähigkeit, mit den Herausforderungen eines modernen Alltags umzugehen, ist verloren gegangen. Überforderung, Reizbarkeit, Resignation, Rückzug und Vereinsamung bestimmen dann die Gefühlswelt und damit – weil ja nichts anderes mehr funktioniert – wird vielleicht wieder eine neue Identität geschaffen, die anderen sagt: „Schaut mal, wie anders und besonders ich bin!“ Der Drang zu überleben bringt unzählige Erscheinungsformen hervor – von neu gewonnener Stärke und Selbstvertrauen bis hin zu destruktiven Mustern – die meist früher als später zum Stillstand führen und, wenn sie nicht aufgelöst werden, in den nachfolgenden Generationen  wieder in Erscheinung treten.

Mehr denn je stellt sich also die Frage nach dem Sinn des Lebens, weil eben nichts mehr so funktioniert wie bisher gewohnt. Beziehungen scheitern immer häufiger, Firmen gehen schneller in die Insolvenz, Krankheit ist in aller Munde. Kurzum: Festgefahrene Strukturen brechen auf und die Trümmer als Resultat unserer nicht geheilten Verletzungen aus der Vergangenheit fliegen uns um die Ohren. Alles Verdrängte, Überholte, Künstliche und Schwerwiegende will jetzt an die Oberfläche und geheilt werden.

All diese Dinge geschehen, weil sich das individuelle und kollektive Bewusstsein verändern und jeder Einzelne aufgerufen ist, Veränderungen zuzulassen und sich ihnennicht zu widersetzen.

Ja, Veränderungen machen Angst, das ist wohl jedem aus Erfahrung bekannt, doch wenn die unterstützenden Informationen des Vertrauens vorhanden sind, wird der Weg frei für ein Leben voller Abenteuer, wo sich Wunder zeigen.

Und so ein Wunder wiederfuhr den zwei Gründern von „Sweet Harmony“, als sie den Mut aufbrachten, das scheinbar schier Unmögliche zu wagen – nämlich bestimmte Informationen so zu vereinen, dass jene bestimmte Harmonie entsteht, die diesen Bewusstseinsprozess unterstützt und sogar beschleunigt.

Das „Swiss Harmony Beratungszentrum Berlin“ liegt im grünen Herzen der Stadt. Hier stellt das Unternehmen „Swiss Harmony Deutschland“, Tochterfirma des Schweizer Unternehmens „Swiss Harmony International“ seine Produkte zur Harmonisierung her und berät Menschen in schwierigen Lebensumständen, die sie allein nicht mehr bewältigen können.

Das Haus „Sweet Harmony“ wurde in einer Visionsarbeit erschaffen. Es entstand aus dem Traum heraus, einen Ort zu kreieren, wo der Mensch sich wieder mit der Natur und seiner eigenen Schöpferkraft verbinden kann. Körper, Geist und Seele gehören nun mal zusammen und wenn Sie alle drei Aspekte Ihres Seins würdigen und bei allem, was Sie denken, fühlen und tun miteinbeziehen, erschließt sich Ihnen eine neue und bewusstere Erfahrungswelt. Dann kommen Sie wieder in Kontakt mit Ihrer eigenen Schöpferkraft und lernen, wie Sie Ihren inneren Kompass so einstellen, dass Sie nur noch das anziehen, was Sie wirklich möchten.

„Ein Leben in Harmonie“ das klingt nicht nur wie ein Märchen, sondern es ist ein wahr gewordener Traum – vielleicht auch für Sie? Sollten Sie jetzt den Wunsch verspüren, auch so leben und arbeiten zu wollen oder sich einfach nur über ein gesundes Leben in Zeiten von 5 G beraten zu lassen, finden Sie hier in Berlin-Zehlendorf nicht nur Gehör für Ihre Fragen, sondern vor allem ein offenes Herz!

Willkommen, in „Sweet Harmony“!

www.sweetharmony.berlin

Tel: 0800 7243315 (gebührenfrei), 030 22150597